Home » Startseite

Archiv der Kategorie: Startseite

Staatliche Regelschule „Lorenz Kellner“

Lindenallee 23
Heilbad Heiligenstadt 37308

Tel.: 03606 612410

Das Sekretariat ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montag bis Freitag07:30 13:30 Uhr

Schulleiterin
Frau Franziska Stollberg

Stellvertretende Schulleiterin
Frau Manuela Gröger

Metamorphosen aus Papier

Wunderschöne Papierobjekte entstanden im Rahmen eines zweitägigen Workshops der Klasse 9a unter Leitung der Künstlerin Philine Görnandt.
Die Objekte sind ein künstlerischer Beitrag in gedanklicher Anlehnung an den Deutschen Wandertag im September 2024 in Heiligenstadt. Aktuell hängen sie noch im Kunstraum, da sie leider nicht wie geplant im Treppenhaus gezeigt werden können. Ab dem 8.3.2024 werden sie in der Stadtbibliothek zu sehen sein.

Tag der offenen Tür in der Regelschule „Lorenz Kellner“

Am Samstag, den 02.03.2024 findet in der Zeit von 10.00-13.00 Uhr unser Tag der offenen Tür statt.
Besonders für die zukünftigen Fünftklässler und deren Eltern bietet sich so eine gute Gelegenheit, sich über das Schulgebäude, die Unterrichtsräume und die Arbeit an der Schule zu informieren.
Es erwarten Sie zahlreiche Mitmachangebote, Schulhausführungen und Präsentationen.
Der Förderverein der Regelschule stellt sich vor. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Schüler der 10. Klassen in der Vorbereitung zum Tag der offenen Tür. Foto: Stollberg

Klasse 6 a erlebt interessanten Vormittag – Achtsamkeit und Mobbing

An einem Projekt zum Thema Achtsamkeit und Mobbing nahm die Klasse 6a Ende Januar teil. Durchgeführt wurde dieser von zwei externen Coaches. In einer Gesprächsrunde haben sich die Schülerinnen und Schüler zunächst über Mobbing und Cybermobbing unterhalten. Den Teilnehmern wurde unter anderem erklärt, wie sie sich bei Mobbing und Cybermobbing verhalten sollen. Auch über die richtige Mediennutzung und den Einsatz von Medien erhielten alle wichtige Informationen. Im Anschluss wurde das Thema in Kleingruppen vertieft und die Ergebnisse aus den Gruppenarbeiten allen vorgestellt. Ein Film über einen Mobbingfall rundete den interessanten Tag ab. Alle Projektteilnehmer haben an diesem Tag einiges gelernt und für ein gutes Miteinander mitgenommen.

Digitale Elternabende zu Alkohol und zur Mediensucht

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

Ende Januar bieten wir wieder zwei digitale Elternabende zu Alkohol und zur Mediensucht über Zoom an.

Digitaler Elternabend zum Thema Mediensucht

Zu Weihnachten lagen in vielen Familien neue Smartphones, Spielekonsolen oder andere elektronische Geräte unterm Gabentisch. Seit dem ist fast ein Monat vergangen und eventuell gab und gibt es bei Ihnen in den Familien schon Diskussionen über eine (un)angemessene Nutzung dieser neuen Geräte. Sie als Eltern stehen dabei vor der Herausforderung, einen angemessenen Umgang damit zu finden und gleichzeitig aber auch Ihre Kinder vor Gefahren und exzessiver Nutzung zu schützen. Mit unserem digitalen Elternabend möchten wir Ihnen Tipps an die Hand geben. Neben einem Fachvortrag gibt es bei Bedarf ausreichend Platz für konkrete persönliche Fragen. Wir freuen uns auf Sie.

Digitaler Elternabend zu Alkohol – Pubertät und Rausch

Alkohol und Karneval – für Eltern von Jugendlichen ein brisantes Thema. Mit unserem digitalen Elternabend möchten wir Ihnen konkrete Tipps an die Hand geben, damit Sie mit Ihren Kindern gut durch die Karnevalszeit kommen. Neben einem Fachvortrag gibt es bei Bedarf ausreichend Platz für konkrete persönliche Fragen. Wir freuen uns auf Sie.

Ebenfalls für die Karnevalszeit hat die Drogenhilfe Köln mit dem „11er Rat“ einen Informationsflyer mit 11 Tipps zum Umgang mit Alkohol (nicht nur) in der Karnevalszeit in sieben Sprachen zusammengestellt: Download des Flyers im PDF-Format: “11er Rat” 

Elternseminare zum Thema Cannabis
Unsere Jugendsuchtberatung ansprechbar bietet gemeinsam mit den Beratungsstellen IBS Brühl und Bergheim kostenlose Elternseminare zum Thema Cannabis für Eltern an, deren Kind Cannabis konsumiert:

Projekttag Mobbing und Zivilcourage

Wir (die Klasse 6a) hatten am 19. und 20.12.2023 Projekttage. Wir hatten einen Kurs der Polizei mit dem Titel „zammgrauft“. Wir fanden das Projekt gut, weil spielerisch erklärt wurde, wie man z.B. mit gefährlichen Situationen umgeht. Es wurden aber auch weitere Themen behandelt. Zu jedem Thema gab es ein Spiel und einen Leitsatz.

Ausflug in die Gedenkstätte Andreasstraße nach Erfurt

Am Donnerstag, den 21. Dezember 2023 besuchte die Klasse 9a die Gedenkstätte in dem Gebäude des ehemaligen Staatssicherheitsgefängnisses in Erfurt.
Nach der Begrüßung begann die Führung direkt in der Etage mit den Gefängniszellen. Auf dem Weg zu den Zellen hielten sie in einem Raum, der zur Hälfte schwarz und zur anderen Hälfte weiß gemalert war. Dort nahm sich jeder einen Stuhl und sie tauschten ihr Wissen über die DDR aus. Die Jugendlichen überlegten, welchen Hintergrund es hat, dass der Raum so gestrichen wurde. Die Klasse erfuhr, dass die Häftlinge, wenn sie ins Gefängnis kamen, nicht beim Namen angesprochen oder gerufen wurden, sondern eine Nummer erhielten. Als sie zu den Gefängniszellen kamen, war ein eher befremdlichen Geruch wahrnehmbar. Dieser kam vom Bodenbelag, der in den Zellen und auch in damaligen Schulen verwendet wurde. Die Blicke der Schüler blieben an den Zellentüren haften. An der Außenseite der Türen gab es „Spionagelöcher“. Ein großes, wodurch die Wärter in die Zellen schauten und ein kleines. Der Nachteil war, dass man von innen nur beim großen Loch sehen konnte, ob jemand einen beobachtete. Die „Spionagelöcher“ wurden zum Beispiel benutzt, um die Häftlinge beim Schlafen zu beobachten und zu schauen, ob sie auch die Liegeordnung einhalten. Damals durfte man nur auf dem Rücken schlafen und die Hände mussten sichtbar über der Decke liegen. In einer Zelle schliefen ca. vier Personen. Eine hygienische Privatsphäre gab es nicht, das heißt, wenn man auf Toilette musste, konnte man von jedem beobachtet werden. Es gab einen Arrestraum, wo es so ruhig war, dass man sein eigenes Blut fließen hörte.
Im Anschluss erfolgte die Besichtigung der Museumsräume, die das Leben in der DDR und die Tätigkeit der Stasi veranschaulichten.


Dieser Tag war für die Klasse 9a und die Lehrer ein sehr informativer Tag. Ich selber nehme auch viele Informationen von der Führung mit und blicke jetzt ganz anders in die Geschichte dieser Zeit.
Renée König, 9a

Mit dem Märchenerzähler auf Phantasiereise

Passend zur Vorweihnachtszeit besuchte der Märchenerzähler Andreas vom Rothenbarth die Fünftklässler der Regelschule „Lorenz Kellner“. Dies ist eine schöne Tradition in Kooperation mit der Stadtbibliothek Heiligenstadt.
Auf dem Erzählteppich sitzend, lauschten die Kinder ihnen unbekannte Märchen. Er nahm sie mit zu schönen Prinzessinnen, mutigen Prinzen, in tiefe Höhlen, wo sie Abenteuer bestehen mussten, ehe sie das Königreich erhielten.
„Wir mussten einfach hinhören, denn seine Stimme war echt fesselnd. Man konnte sich alles genau vorstellen, bis ins kleinste Detail.“, so die Meinung der Kinder.
Am Ende bekam jeder eine Zaubermurmel geschenkt, in der man die Märchen sehen kann, die er erzählte. Man muss dazu einfach durch die Murmel durch das Fenster hinausschauen. So sind Phantasiereisen jetzt jederzeit möglich. Und: Die Murmel hat noch ein anderes Geheimnis. Aber das wissen nur die, die dabei waren.

Elise Ernemann und Leonie Schneider, Klasse 5c
Regelschule „Lorenz Kellner“, Heiligenstadt

Motivierende Stunden mit Osman Citir

Der bekannte Motivationscoach Osman Citir war am Montag, dem 13.11.2023, zu Gast an unserer Schule. Unsere zwei 9. Klassen und die der Tillmann-Riemenschneider-Schule kamen in den Genuss, sein Programm in der Aula der Schule erleben zu können.
Er gestaltete in den ersten zwei Stunden ein Bühnenprogramm für uns, bei dem wir viel lachten, seiner Lebensgeschichte mit Aufmerksamkeit zuhörten und den Tränen nahe waren, als er uns von seinem Bruder erzählte, der nicht aufgab und seine schwere Krankheit bekämpfte. So lustig wie der Vortrag angefangen hatte, so hörte er auch auf.
Osman Citir hat uns anhand seiner Lebensgeschichte gezeigt, was man erreichen kann, wenn man etwas wagt und für sein Glück kämpft. Egal, wie man angefangen hat. Wichtig ist, immer wieder aufzustehen und aus seinen Fehlern zu lernen.
Im Anschluss fanden Workshops für die einzelnen Klassen statt. Hier wurden die individuellen Fragen der Gruppen beantwortet und vertiefend auf die Themen eingegangen. Zum Abschluss konnten Fotos gemacht werden und sich jeder ein Autogramm holen.


Es war ein spannender Tag, bei dem wir sehr viel gelacht und gelernt haben
Wir haben viel von ihm gelernt und mitgenommen.
Also, warte nicht auf den passenden Moment, denn den gibt es nicht!
Fang einfach an! Und wenn du scheiterst oder dir gesagt wird, dass du es nicht schaffst, dann sag: Jetzt erst recht! Jetzt beweise ich mich erst recht!
Anna Gotthardt
Klasse 9b

Impressionen vom Sportfest

Das diesjährige Sportfest fand am 19.09.2023 statt.
Die Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Klassen traten in verschiedenen Disziplinen an.
So wurden der 1000-Meter-Lauf, der 800-Meter-Lauf, Kugelstoßen, Weitwurf, Weitsprung und der 75-
Meter-Lauf bewältigt.
Schüler, die sich besonders sportlich gezeigt haben, wurden mit Urkunden belohnt.
Es war ein schöner Tag.
Giorgio Innocente
Klasse 7

Unser schönes Schulhoffest

Am Donnerstag, den 7.9.2023 begann um 12:05 Uhr bei strahlendem Sonnenschein unser Schulhoffest.
Attraktionen, wie z. B. Glitzertattoos, Entenangeln, Tischtennis, Bubble Soccer, Sommerski und noch vieles mehr boten viel Abwechslung. Die 10. Klassen, die 6c und der Förderverein sorgten für das leibliche Wohl. Jeder Schüler/in bekam eine Stempelkarte, die er/sie nach Absolvierung von einem der von den Klassen geleiteten Stände abstempeln lassen konnte, um so am Ende bei der großen Verlosung einen Gutschein im Wert von bis zu 40,00 € zu gewinnen.
Wir danken allen Beteiligten, besonders der Villa Lampe für die Bereitstellung und Betreuung des Bubble Soccers, dem Förderverein für das Braten der Würstchen und die Bereitstellung der Preise, der Firma Kaufland und dem Forst.
Um 14:00 Uhr ging unser Schulhoffest leider zu Ende, aber wir freuen uns schon auf‘s nächste Mal!

Lena und Mathis aus der Klasse: 8c : )

Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development