Home » Konzept der Schulbibliothek

Staatliche Regelschule „Lorenz Kellner“

Lindenallee 23
Heilbad Heiligenstadt 37308

Tel.: 03606 / 612410
Fax: 03606 / 619535

Mail: sekretariat@regelschule1-heiligenstadt.de

Konzept der Schulbibliothek

1. Ziel

Unser Anliegen ist es, eine schulinterne Bibliothek aufzubauen, die sich neben der  Funktion als Ausleihbibliothek vor allem als Lernort im Fachunterricht versteht. So soll dem curricularen Anspruch des selbstständigen Lernens (Methodenkompetenz) Rechnung getragen werden.

Die Schulbibliothek versteht sich weiterhin als Ort der Vor- und Nachbereitung des Unterrichtsstoffes, als Ort aktueller Informationsbeschaffung,  als Stütze der Leseförderung sowie als Ort für Ausstellungen, Lesungen etc.

Die  Betreuung der Ausleihe und des Bestandsaufbaus erfolgt durch eine Arbeitsgemeinschaft und zwei Lehrkräfte.  Ziel ist es, dass die Schüler die Ausleihe  eigenständig durchführen.

Weiterhin wird neben der Ausleihmöglichkeit in den Hofpausen mit  einer Öffnungszeit im Nachmittagsbereich ein Beitrag zur partiellen Öffnung der Schule im Nachmittagsbereich geleistet.

Eine enge Kooperation mit der Stadtbibliothek Heiligenstadt ist vorgesehen.

  1. Nutzung der Medien im Unterricht

Die Sachliteratur ist in offen zugänglichen Regalen untergebracht, um so die Nutzung im Unterricht zu vereinfachen. Benutzt ein Schüler diese Literatur im Rahmen des Unterrichtes,  steckt er einen „Platzhalter“ an die Stelle, an der er ein Buch entnommen hat  und stellt es später genau dorthin zurück.

Die Belletristik ist in verschließbaren Regalen untergebracht. Diese können aber bei Bedarf durch einen im Sekretariat deponierten Schlüssel geöffnet werden.

Die Ausleihe ist grundsätzlich nur zu den Öffnungszeiten möglich.

  1. Inhaltliche Schwerpunkte des Bestandes
  • Sachliteratur
  • Lernhilfen
  • Nachschlagewerke
  • Erzählende Literatur
  • audiovisuelle Medien

Der Bestandsaufbau erfolgt in Kooperation mit den Fachlehrern und Schülern. Die Fachlehrer  erstellen Titellisten entsprechend ihren geplanten Unterrichtsvorhaben,

Der Zielbestand umfasst (bei derzeit ca. 300 Schülern) 4000-Medien.  Dabei ist ein Verhältnis von 60% Sachliteratur : 40% Belletristik vorgesehen (entsprechend der Empfehlung der Expertengruppe Bibliothek und Schule).

  1. Bestanderschließung und Verwaltung

Die Klassifizierung des Bestandes erfolgt  nach dem gleichen System wie in der örtlichen Bibliothek.  Die Klassifizierung wird auf jedem Buch vermerkt und ist an den Regalen ebenfalls entsprechend ersichtlich.

Als Ansporn zum Lesen fungiert der Leseausweis gleichzeitig als Bonuskarte. Sind alle Stempelfelder gefüllt, gibt es eine Überraschung.

  1. Personelle Abdeckung – Arbeitsgemeinschaft Schulbibliothek

Die Betreuung der Ausleihe und die Einarbeitung des Bestandes erfolgt  durch zwei Lehrkräfte  und Schüler der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliothek „Die Bücherwürmer“.

Ziel ist es, dass die Schüler erlernen, die Ausleihe eigenständig zu betreuen.  Dazu werden sie zu Schülerbibliothekaren „ausgebildet“ und erhalten nach erfolgreicher Absolvierung der „Ausbildung“ die SCHÜBILIZENZ.

Die Öffnungszeiten konzentrieren sich auf einen Nachmittag und die Hofpausen. Bei der Öffnungszeit am Nachmittag haben Bibliotheksnutzer die Möglichkeit, die Computertechnik zur Internetrecherche zu nutzen sowie Medien auszuleihen. In dieser Zeit  erfolgt ebenfalls die Einarbeitung der neuen Medien durch die Arbeitsgemeinschaft. In den Hofpausen ist nur Ausleihe möglich. Der entsprechende Einsatz der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliothek wird durch einen Teamplan geregelt.

Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development